Lehrer- und Schülerpreis der Physikalischen Gesellschaft zu Berlin

Nachdem im letzten Jahr bereits Nicolas Nauck den Schülerpreis der Physikalischen Gesellschaft zu Berlin gewann, schaffte dies in diesem Jahr mit Leo Pfänder (im Bild erste Reihe links) erneut ein Schüler der Königin-Luise-Stiftung. Die PZG, einer der ältesten wissenschaftlichen Vereine Deutschlands (gegründet 1845 und damit fast so alt wie die KLS),  widmet sich der Verbreitung von physikalischer Forschung und Lehre. Mit dem Schülerinnen- und Schülerpreis der Physikalischen Gesellschaft zu Berlin werden jährlich Schülerinnen und Schüler der zum Abitur führenden Berliner Schulen ausgezeichnet. Die Preisträgerinnen und Preisträger sollen den Leistungskurs Physik besuchen und dort hervorragende Leistungen erzielt haben.

Mit Herrn Schürmann (im Bild zweite Reihe rechts) gewann erstmals ein Lehrer der Königin-Luise-Stiftung den Heinrich-Gustav-Magnus-Preis für "für herausragende Lehrerinnen und Lehrer im Fach Physik an Schulen mit gymnasialer Oberstufe im Land Berlin [...], die die Begeisterung für ihr Fach mit großem Erfolg an ihre Schülerinnen und Schüler weitergeben".  (Quelle: https://www.pgzb.tu-berlin.de/index.php?id=705)
 

Wir gratulieren beiden zu dieser tollen Leistung! Die Preisverleihung findet am 15. 11. um 18.00 Uhr in der TU (Hörsaal  104) statt.

 

 

Der Physik-LK auf einer Exkursion zum Teilchenbeschleuniger DESY in Hamburg