Fachbereich Deutsch

Deutschunterricht kennt jede/r.  Auch bei uns steht der Umgang mit dem gesprochenen und dem geschriebenen Wort, mit literarischen und mit Sachtexten im Mittelpunkt.  Das Spektrum reicht vom Barock-Gedicht  bis zum Zeitungskommentar von heute, vom Diskussionsbeitrag im Unterricht bis zur mediengestützten Präsentation.  Zunehmend  gewinnt der Film an Bedeutung für den Unterricht in Mittel- und Oberstufe.

Wie alle anderen Berliner Schüler/innen nehmen auch unsere an den Vergleichsarbeiten in der 8. Klasse (VERA 8) und dem Mittleren Schulabschluss zum Abschluss der 10. Klasse (MSA) teil.

Neben den vielen  verschiedenen Lektüren arbeiten wir mit  Lehrwerken aus dem Cornelsen-Verlag, dem „Deutschbuch“ für die jeweiligen Klassen der Mittelstufe und „Texte, Themen und Strukturen“ für die Kurse der  gymnasialen Oberstufe.

Die Schüler/innen der 6. Klassen nehmen jedes Jahr am bundesweiten Vorlesewettbewerb des Börsenvereins des Deutsch Buchhandels teil. Im Frühjahr wird vom Fachbereich eine Tagesfahrt zur Leipziger Buchmesse organisiert. Je nach Arbeitszusammenhang in den Klassen und Kursen haben die Schüler/innen die Gelegenheit, mit ihren  Lehrer/innen gemeinsam einen interessanten Tag im Zeichen des Buches und des Lesens zu verbringen.

In der Oberstufe wird durchgängig mindestens ein Deutsch - Leistungskurs angeboten. Die Leistungskurse fahren in ihrem zweiten Semester nach Rom oder Weimar, jeweils auf Goethes Spuren.

In Ergänzung zum Deutschunterricht gibt es für die Schüler/innen der gymnasialen Oberstufe einen zweisemestrigen Seminarkurs „Textproduktion“, in dem kreativ und literarisch geschrieben wird. Nach intensiver Vorbereitung  wird zum Abschluss in der Gruppe gemeinsam ein Roman geschrieben.

Wir, die Unterrichtenden des Faches Deutsch, haben das Ziel, unsere Schülerinnen und Schüler gut auf den Übergang in Studium oder Ausbildung vorzubereiten, wir sind uns aber auch einig, dass wir die Freude, die wir selbst an unserem  Fach haben, weitergeben und einen Zugang zu Sprache und Literatur eröffnen wollen, der über die Schule hinaus bedeutsam ist.

 

Gerlinde Hollweg, Fachbereich Deutsch

© 2017 Königin-Luise-Stiftung